Samstag, der 23. August 2014 um 03:33 Uhr
« zurück | Artikel vom: 14.11.2011

Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle verhindern

Unternehmen können viel dafür dazutun, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Eine Voraussetzung ist jedoch, dass sie als Arbeitgeber die Gefahrenpotenziale in ihrem Betrieb kennen. Die Gefährdungsbeurteilung ist ein einfaches Mittel dazu.

Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ist die Zahl der meldepflichtigen Arbeits- und Wegeunfälle im vergangenen Jahr deutlich gestiegen, wie die Statistiken der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen belegen.

Mehr Arbeitsunfälle und Berufserkankungen

Demnach ereigneten sich 2010 über 954.000 Arbeitsunfälle, das waren über 68.000 Unfälle mehr als im Vorjahr, was einer Zunahme von 7,7 Prozent entspricht. Auf dem Weg von oder zur Arbeit wurden mehr als 223.000 Unfälle verzeichnet, ein Plus von 25,4 Prozent gegenüber 2009. 886 Personen verunglückten dabei sogar tödlich.

Auch bei den Personen, die von einer Berufskrankheit betroffen waren, gab es einen signifikanten Anstieg. Mehr als 31.200 Personen hatten in 2010 mit einer Berufskrankheit zu kämpfen, das waren über 5.600 Fälle mehr, also ein Plus von 22,1 Prozent, als in 2009.

Auch eine Statistik der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) zeigt, dass sichere Arbeitsplätze keine Selbstverständlichkeit sind. Demnach kommt alle dreieinhalb Minuten ein Mensch im Zusammenhang mit seiner Arbeit in der Europäischen Union zu Tode. Zudem hat alle viereinhalb Sekunden ein Beschäftigter einen Arbeitsunfall, der drei oder mehr Tage Arbeitsunfähigkeit nach sich zieht. Insgesamt ergibt das einen Arbeitsausfall von über sieben Millionen Tagen jährlich.

Gefahrenquellen erkennen

„Über viele arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren ist man sich häufig gar nicht bewusst – bis etwas passiert. Hier passt das bekannte Sprichwort ‚Gefahr erkannt – Gefahr gebannt’”, erklärt Jörg Stojke von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Um Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle zu verhindern, sollten in jedem Betrieb potenzielle Gefahrenquellen gezielt aufgespürt und beseitigt werden. Dabei ist die sogenannte Gefährdungsbeurteilung behilflich, die übrigens jeder Arbeitgeber gemäß Paragraf 5 ArbSchG (Arbeitsschutzgesetz) regelmäßig durchführen muss.

Hilfreiche Tipps und Informationen

„Viele, gerade kleinere Unternehmen, schrecken jedoch davor zurück, weil sie den Aufwand zu hoch einschätzen. Eine systematische Gefährdungsbeurteilung muss aber gar nicht viel Arbeit machen“, berichtet der BGW-Experte aus seiner Erfahrung heraus.

Informationen und Ratschläge, wie eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt werden kann, gibt es beispielsweise bei den zuständigen Berufsgenossenschaften. Für die Umsetzung vor Ort kann der Betriebsarzt oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit angesprochen werden.

Weitere Hilfen, Anleitungen sowie Anlaufstellen für externe Beratungen und detailliertes Expertenwissen zu dem Thema findet man auch unter www.gefaehrdungsbeurteilung.de, einer Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). (verpd)


Hinweis: Alle Texte auf dieser Webseite und den folgenden Unterseiten sind lediglich allgemeine Informationen und stellen keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung für konkrete Fälle kann hinsichtlich der Inhalte daher nicht übernommen werden. Wenn Sie auch gern einen Fach-Artikel auf dieser Seite veröffentlichen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


News Topliste
leer


Ihre Firma hier ?
Ihre Straße 1
16552 Ihr Ort

Fon: 03303.000000
Fax: 03303.000000

» mehr Infos
Werbung
Versicherungen


LVM Servicebüro
Hochwaldallee 76
Hohen Neuendorf
LVM
Fon: 03303.211512
Fax: 03303.211514
Berlin
LVM Versicherung
leer
Vergleichsrechner
Footer
Abstand Footer
Google
Lesezeichen Google
Mr. Wong
Lesezeichen Mr. Wong
Delicious
Lesezeichen Delicious
Linkarena
Lesezeichen LinkArena
Bookmark Logopate AGB    Impressum    Sitemap    CopyCopyright SeSoft (Datenbank-Spezialist) Hohen Neuendorf    Logopate (Werbeagentur) Hohen Neuendorf
© www.finanz-duell.de