Freitag, der 31. Oktober 2014 um 21:29 Uhr
« zurück | Artikel vom: 16.07.2009

Altersvorsorge-Check

Seniorin mit Giesskanne © FotoliaBevor Sie sich um eine Altersvorsorge, Sorgen machen, informieren Sie sich gründlich!Wichtige Punkte die zu berücksichtigen sind, werden hier zusammengefasst und kurz erläutert.

Der Vorsorgeberater:

Bedenken Sie, dass gerade bei einer langfristigen Altersvorsorge eine gute Beratung, die sich auf eine komplette Analyse stützt, das entscheidende Kriterium ist. Hier muss das Sparen genau auf die eigene Person zugeschnitten sein. Ein zweiter Anlauf kostet durch die verlorene Zeit viel Geld. Egal wer Ihr Berater ist, ob er von der Bank, von einer Versicherung oder als sonstiger Finanzdienstleister Sie beraten möchte, erheben Sie einen großen Anspruch an seine fachliche Kompetenz. Es geht um Ihren finanziellen Einsatz in Ihre Altersvorsorge. Sie bezahlen schließlich den Berater und somit auch seine Kompetenz. Fragen sie Ihren Berater nach seiner beruflichen Qualifikation, nach Berufs- und Produkterfahrung und ob er fest für einen Arbeitgeber arbeitet und nur dessen Produkte vertreiben darf (das würde die Produktvielfalt einschränken)Verlangen Sie eine individuelle Beratung, wo zunächst der Istzustand festgestellt wird. Besprechen Sie mit Ihrem Berater dann die mögliche Versorgungslücke. Diese zu schließen ist die Aufgabe und die Zielsetzung der Altersvorsorge. Beachten Sie dabei, dass Ihre Wünsche und Ziele mit eingebunden werden. Lassen Sie sich alles erklären, auch wenn es nervig erscheint, Sie sollten alles was sie besprechen auch verstanden haben.

BasisRente-Angebot und weitere Informationen anfordern

Die Produktsuche:

Bei der Bestandsaufnahme wird der Berater viele Daten von Ihnen erheben, neben der persönlichen Absicherung werden auch die Daten der eigenen Familie erfasst. Diese Daten werden dann von speziellen Computerprogrammen neutral ausgewertet und es werden Deckungslücken und Über- oder Unterversicherungen sichtbar. Nun können neue Produkte gesucht werden die in der Lage sind den Sollzustand abzudecken. Hierbei ist darauf zu achten, das Ihre Wünsche, Ihre Risikobereitschaft, Ihre persönliche Situation und Ihre finanzielle Leistungsfähigkeit genügend berücksichtigt wird um eine nachhaltige Altersvorsorge aufzubauen. Wer jung ist kann eher ein größeres Risiko eingehen als ein älterer Mensch, vorausgesetzt ihn machen mögliche Verluste nicht nervös. Aus diesem Grunde sollten Produkte gewählt werden die eine gewisse Flexibilität in der Handhabung beinhalten, so dass der Vertrag sich ändernden Situationen problemlos anpassen lässt, ohne den Vertrag zu gefährden. Ein guter Berater prüft die Risikomentalität genau um den Kunden ein geeignetes Produkt anzubieten. Achten Sie aber auch selbst darauf, ob das Ihnen angebotene Produkt auch den Erwartungen entspricht und zu Ihnen passt. Sie sollten alles über dieses Produkt wissen und dieses Produkt verstanden haben. Bedenken Sie, dass Sie ein Beratungsprotokoll unterschreiben, wo Sie bestätigen über dieses Produkt aufgeklärt worden zu sein.

Fragen Sie den Berater:

Ob er an bestimmte Anbieter gebunden ist? Nach seiner Provision, nach seiner Vergütung wenn er Ihnen dieses Produkt vermittelt? Nach den Abschlusskosten? Nach den Produkteigenschaften (Produktart, Leistungsumfang, Kosten , Leistungsausschlüssen)

Nichts ist kostenlos zu bekommen! Das heißt im Klartext, dass auch der Berater für Ihre Altersvorsorge eine Entlohnung bekommen muss. Bedenken Sie, dass immer der Kunde den Berater bezahlt, ob direkt als Honorar oder indirekt als Provisionen. Diese Provisionen werden von den Produktgesellschaften verauslagt und durch den Kunden, über die laufenden Beiträge finanziert. Lassen Sie sich die Kosten der Beratung offenlegen, damit Sie einen Einblick bekommen. Durch die finanziellen Anreize einiger Anbieter könnte der Blick für das bessere Produkt schon mahl getrübt sein. Vergleichen Sie deshalb die angebotenen Produkte anhand der Provisionen für den Berater.

Beratungsprotokoll:

Der Gesetzgeber verlangt von den Vermittlern und Beratern die Anfertigung von Beratungsprotokollen. Diese erleichtern den Nachweis bei eventuellen Beratungsfehlern, da sie den wesentlichen Teil der besprochenen Inhalte des Beratungsgespräches widergeben. Lesen Sie das Beratungsprotokoll sorgfältig durch und lassen Sie es um fehlende Details ergänzen bevor Sie es unterschrieben. Unterschreiben Sie nicht, wenn Sie etwas nicht verstanden haben, fragen Sie lieber noch mal nach, so lange bis Sie sich sicher sind, dass das angebotene Produkt zu Ihnen passt. Fordern Sie auch bei Änderungen ein Protokoll, auch bei telefonischen Auskünften, damit Sie für den Fall das doch etwas schief geht, gerüstet sind.

Produktauswahl:

Wenn Ihnen der Vermittler/Berater nun einzelne Produkte vorstellt, lassen Sie sich genau erklären ob dieses Produkt auch für Sie geeignet ist und warum. Fragen Sie nach den Kosten und der Rentabilität. Wichtig ist die Flexibilität der einzelnen Produkte um auf die sich verändernden Lebenssituationen angemessen reagieren zu können.Wie rentabel ist die Anlage?Die Rentabilität ist gerade bei Altersvorsorgeprodukten eine entscheidende Frage die im Vorfeld abgefragt werden sollte. Rentabilität ist die Ertragskraft der Geldanlage, sie ist der Indikator für die Frage: Ist die Anlage Lohnenswert oder nicht?

Der Vermittler sollte genau aufschlüsseln:

  • Höhe der Geldsumme (angenommene Entwicklung)
  • Garantierte Geldsumme? Auszahlungszeitpunkt (auch frühester Zeitpunkt)
  • Steuerliche Behandlung der Leistungen (gegebenenfalls Sozialversicherungspflichtig)
  • Einmalzahlung oder Rentenzahlung (Dauer)
  • Risikoklasse der Anlage (Volatilität)
  • Kosten der Anlage (Abschluss, Verwaltung, laufende Kosten)

Bedenken Sie, in die Zukunft sehen kann keiner. Die genaue Entwicklung Ihrer Anlage ist abhängig von vielen unterschiedlichen Faktoren. Dazu ist es wichtig das Sie das Produkt für das Sie sich entschieden haben auch richtig verstehen und auch woher der Wertzuwachs für später kommen soll. Nehmen Sie für eine sichere Anlage einen Vergleichsmaßstab von 10 jährigen Bundesanleihen an. Bedenken Sie, je höher die zu erwartende Rendite, desto Höher ist das Risiko. Werden Sie hellhörig wenn Ihnen hohe Renditen (im zweistelligen Bereich) versprochen werden und benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand zum überlegen. Es gibt viele Möglichkeiten die Renditen der einzelnen Produkte auf den Wahrheitsgehalt hin zu Überprüfen.

Nutzen Sie das Internet und schauen Sie sich die Wertentwicklung in der Vergangenheit an und entscheiden Sie selbst ob die Ihnen in Aussicht gestellte Renditeerwartung zutreffen kann.Wenn Sie diese Ratschläge und die Vorgehensweise bei der Suche nach einer geeigneten Altersvorsorge beherzigen, können Sie gut vorbereitet mit einem Berater über das wichtige Thema „Altersvorsorge“ in Verhandlungen treten. Ein guter Berater wird Ihre kritische Haltung bemerken und die daraus resultierenden Frage beantworten um das für Sie beste Produkt zu patzieren. (Autor: Gorden)


Hinweis: Alle Texte auf dieser Webseite und den folgenden Unterseiten sind lediglich allgemeine Informationen und stellen keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung für konkrete Fälle kann hinsichtlich der Inhalte daher nicht übernommen werden. Wenn Sie auch gern einen Fach-Artikel auf dieser Seite veröffentlichen möchten, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


News Topliste
leer


Sven Maasch
Blissestraße 71
10713 Berlin

Fon: 030.80208880
Fax: 030.802088819

Angebot Rürup
Werbung
Versicherungen


LVM Servicebüro
Hochwaldallee 76
Hohen Neuendorf
LVM
Fon: 03303.211512
Fax: 03303.211514
Berlin
LVM Versicherung
leer
Vergleichsrechner
Footer
Abstand Footer
Google
Lesezeichen Google
Mr. Wong
Lesezeichen Mr. Wong
Delicious
Lesezeichen Delicious
Linkarena
Lesezeichen LinkArena
Bookmark Logopate AGB    Impressum    Sitemap    CopyCopyright SeSoft (Datenbank-Spezialist) Hohen Neuendorf    Logopate (Werbeagentur) Hohen Neuendorf